Burkina Faso: Bau sanitärer Einrichtungen 

mit unserer Partnerorganisation SOS Sahel

Abwasserentsorgung und Verbesserung der sanitären Einrichtungen in Burkina Faso

Trotz bemerkenswerter Fortschritte ist der Zugang zu sanitären Einrichtungen in Burkina Faso nach wie vor gering, insbesondere in den ländlichen Gebieten. Über 80 % der Bevölkerung haben keine sanitären Infrastrukturen. Dies wirkt sich negativ auf die Gesundheit der Bevölkerung aus, da durch Wasser übertragene Krankheiten vor allem die in Armut lebenden Menschen am meisten treffen.

Ziel des Projektes ist es, den Bau von und die Verbesserung des Zuganges zu sanitären Einrichtungen.

Der Bau von 520 Latrinen und Senkgruben ist geplant. Zusätzlich zu den Latrinen werden auch Handwaschanlagen installiert. Zudem wird das Bewusstsein zur Förderung der Hygiene geschult. Dazu wird eine Informations-Kampagne von «Tür zu Tür» sowie an den Markttagen auf Märkten organisiert. Zudem sollen mit der Ausstrahlung von Radiosendungen in der Landessprache so viele Personen wie möglich erreicht werden.

Der Bau von sanitären Einrichtungen soll den Bewohnern - rund 10'000 Familien - eine bessere Lebensqualität bieten und sie vor Krankheiten, wie Malaria und Covid, so gut wie möglich schützen.